Sachsen-Anhalt : Haseloff als CDU-Spitzenkandidat nominiert

Sachsen-Anhalts CDU geht mit Wirtschaftsminister Reiner Haseloff als Spitzenkandidat in die Landtagswahl 2011. Die Parteitagsdelegierten votierten einstimmig.

Ein Jahr vor der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt ist Wirtschaftsminister Reiner Haseloff Spitzenkandidat seiner Partei. Der 56-Jährige wurde beim CDU-Landesparteitag in Halle-Peißen von 199 Delegierten einstimmig aufgestellt. Die Wahl der Landesliste mit Haseloff als Nummer 1 ist für Oktober geplant. "Jetzt ist die erste Hürde genommen, dieses klare Votum ermuntert", sagte Haseloff nach der Nominierung.

Der CDU-Politiker ist seit 2006 Wirtschaftsminister und galt seit der Landtagswahl vor vier Jahren als aussichtsreichster Kandidat für die Nachfolge von Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (74), der bei der Wahl am 20. März 2011 nicht wieder kandidieren wird. Haseloff tritt dann voraussichtlich gegen Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD) und den Chef der Linksfraktion im Landtag, Wulf Gallert, an. Bei der Wahl 2006 hatte die CDU 36,2 Prozent erreicht, nach einer aktuellen Umfrage könnte sie jetzt mit 34 Prozent rechnen.

Böhmer hob in einer Rede den Beitrag der CDU für den Aufbau Sachsen-Anhalts hervor. "Es ist uns gelungen, die Wirtschaft wieder einigermaßen aufzubauen." Der Ministerpräsident fand aber auch kritische Worte, so werde die hohe Pro-Kopf-Verschuldung "für die Zukunft noch eine ganze Reihe von Problemen machen".

Haseloff maß wie Böhmer der Bildungspolitik große Bedeutung zu. Es dürfte keine "ideologischen Experimente" geben. Der 56-Jährige wies darauf hin, dass sich heute deutlich mehr Menschen mit Sachsen-Anhalt identifizierten als noch vor einigen Jahren. Das Image müsse aber weiter verbessert werden, um die Abwanderung zu stoppen.

Quelle: ZEIT ONLINE, dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben