Sachsen : Messerattacke auf Ministerpräsident Tillich geplant

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich ist mit dem Schrecken davon gekommen: Ein offenbar psychisch gestörter Mann wollte den Landeschef "abstechen". Die Polizei fand zwei Messer bei ihm und ließ ihn umgehend in die Psychiatrie einweisen.

Stanislaw Tillich
Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich. -Foto: dpa

ChemnitzEin offenbar geistig verwirrter Mann hat am Mittwochabend einen Anschlag auf Sachsens Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (CDU) geplant. Wie die in Chemnitz erscheinende "Freie Presse" berichtet, wurde der mit zwei Messern bewaffnete Mann in einer Pension in der Nähe von Tillichs Heimatort Panschwitz-Kuckau festgenommen. Regierungssprecher Peter Zimmermann bestätigte dem Blatt den Fall, wollte sich zu Einzelheiten aber nicht äußern. Eine Gefahr für Tillich habe aber zu keiner Zeit bestanden, hieß es dem Bericht zufolge in Regierungskreisen.

Er wolle Tillich "abstechen" hatte der Mann zuvor im Familienkreis gedroht. Darauf hatten Angehörige die Polizei unterrichtet. Die Festnahme des Mannes hatte schließlich der Inhaber einer Pension ausgelöst, in die sich der Mann eingemietet hatte. Dort hatte er ebenfalls über seine Tatabsicht gesprochen. Die Polizei veranlasste seine Einweisung in die geschlossene Abteilung einer psychiatrischen Klinik. (sba/ddp)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar