Saddam-Prozess : Bush nennt Urteil "große Errungenschaft"

US-Präsident George W. Bush hat die Verurteilung des früheren irakischen Staatschefs Saddam Hussein zum Tode als "große Errungenschaft" für den Irak bezeichnet.

Waco - "Der Prozess ist ein Meilenstein in den Bemühungen des irakischen Volks, die Herrschaft eines Tyrannen durch die Herrschaft des Gesetzes zu ersetzen", sagte Bush am Sonntag in Waco im US-Bundesstaat Texas. Gleichzeitig betonte Bush, es liege noch "viel Arbeit" vor der "jungen Demokratie" im Irak.

Zuvor hatte US-Außenministerin Condoleezza Rice das Urteil bereits als "Triumph des Gesetzes" über die "Herrschaft des Schreckens" begrüßt. Alle Iraker würden dadurch daran erinnert, dass das "friedliche Streben nach Gerechtigkeit dem Streben nach Rache" vorzuziehen sei, erklärte Rice in Washington.

Ein Sondertribunal in der irakischen Hauptstadt Bagdad hatte den 69-jährigen Saddam Hussein am Morgen wegen eines Massakers an Schiiten im Jahr 1982 zum Tod durch den Strang verurteilt. Durch das am Montag automatisch beginnende Berufungsverfahren könnte es Wochen dauern, bis ein Urteil vollstreckt wird. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar