Saddams Vize : Hinrichtung rückt näher

Der ursprünglich zu lebenslanger Haft verurteilte frühere irakische Vizepräsident Taha Jassin Ramadan soll in spätestens fünf Wochen gehängt werden.

Bagdad/Kairo - Oberstaatsanwalt Dschafer al Mussawi sagte der arabischen Zeitung "Al-Hayat": "Im Dudschail-Prozess wird es nur noch eine Sitzung geben und zwar am 25. Januar, um das Todesurteil gegen Taha Jassin Ramadan zu verkünden." Danach müsse die Todesstrafe innerhalb von 30 Tagen vollstreckt werden. Das Sondertribunal für die Verbrechen des alten Regimes hatte in einem Berufungsverfahren entschieden, die Haftstrafe für Ramadan sei "zu mild" gewesen.

In dem Prozess wegen der Hinrichtung von 148 Schiiten in der Kleinstadt Dudschail waren am 5. November nur Ex-Präsident Saddam Hussein, sein Halbbruder Barsan al Tikriti und der frühere Richter Awad al Bandar zum Tod durch den Strang verurteilt worden. Alle drei wurden inzwischen hingerichtet. Ramadan erhielt eine lebenslange Haftstrafe. Drei weitere Angeklagte wurden zu je 15 Jahren Haft verurteilt. Einen Funktionär der Baath-Partei aus Dudschail sprach das Gericht frei.

Nach dem Statut des Sondertribunals für die Verbrechen des alten Regimes werden jedoch automatisch alle Todesurteile und alle lebenslangen Haftstrafen von einer Berufungskammer überprüft. Ramadan gehörte seit den 50er Jahren zum engen Zirkel um Saddam Hussein. Er war im August 2003 von kurdischen Kämpfern festgenommen worden. Die Umstände der Hinrichtung von Saddam und seinen zwei Gefolgsleuten waren international scharf kritisiert worden. (tso/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar