Politik : Sächsischer Rechnungshof kritisiert Finanz- und Wirtschaftsministerium

Der sächsische Rechnungshof hat eine Verschwendung von Steuermitteln und Fördergeldern in Millionenhöhe angeprangert. Im Fadenkreuz der Prüfer standen insbesondere das Dresdner Finanz- und Wirtschaftsministerium, wie aus dem Jahresbericht 1999 hervorgeht. Demnach stießen die Prüfer des Rechnungshofes in einem Fall auf eine ABS-Gesellschaft, die im Zeitraum von 1991 bis 1997 öffentliche Gelder von mindestens 10,5 Millionen Mark erhalten haben soll, obwohl deren Geschäftsführung mangelhaft gewesen sei.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar