Politik : Sager erwartet Schwarz-Grün

-

Berlin Eine Woche vor der Landtagswahl in Thüringen streiten CDU und Grüne über die Möglichkeit einer schwarz-grünen Koalition in Erfurt. „Es ist ein Stück Normalität, dass es auch für die Grünen unterschiedliche Koalitionen auf verschiedenen Ebenen geben kann“, sagte Grünen-Fraktionschefin Krista Sager dem Tagesspiegel am Sonntag. Dagegen erteilte CDU-Chefin Angela Merkel einem solchen Bündnis eine klare Absage. Falls die CDU die absolute Mehrheit verliere, gäbe es eine rot-rot-grüne Koalition, sagte sie der „Bild“-Zeitung: „Auch inhaltlich wäre Schwarz-Grün für Thüringen vollkommen falsch.“ Sager äußerte dagegen die Erwartung, dass die Bildung der ersten Landesregierung von CDU und Grünen die Zusammenarbeit ihrer Partei mit der SPD in der Bundesregierung nicht stören werde: „Eine schwarz- grüne Koalition hätte keine Auswirkungen auf die Bundesregierung.“ Die Grünen in Berlin würden den Thüringer Parteifreunden die Entscheidung selbst überlassen, mit wem sie im Erfolgsfall koalieren wollten, versicherte Sager. Es sei „wahrscheinlich, dass Schwarz-Grün über kurz oder lang auch auf Landesebene kommt, ohne dass ich damit etwas über Thüringen sagen will", meinte sie. Laut Meinungsumfragen könnte CDU-Ministerpräsident Dieter Althaus die absolute Mehrheit verlieren.hmt

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben