Politik : Salomon Korn der Nachfolger für Friedman?

Frankfurter Architekt kandidiert womöglich als Vize des Zentralrats

-

Berlin (Ch.B.). Sieben Wochen nach dem Rücktritt von Michel Friedman als Vizepräsident des Zentralrats der Juden gibt es womöglich einen aussichtsreichen Kandidaten für dessen Nachfolge. Der Architekt Salomon Korn könnte Mitte September zum neuen Stellvertreter von Präsident Paul Spiegel gewählt werden. Das berichtet die Wochenzeitung „Die Zeit“. Der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde in Frankfurt am Main gelte als Wunschkandidat der Führung des Zentralrats, heißt es. Korn selbst hielt sich am Mittwoch bedeckt: „Eine Entscheidung habe ich noch nicht gefällt“, sagte er dem Tagesspiegel. Zentralratspräsident Spiegel wollte den Bericht weder bestätigen noch dementieren: „Ich kann mir vorstellen, dass auch Herr Korn durchaus ein Kandidat für das Amt eines Vizepräsidenten sein wird.“ Spiegel betonte aber, dass zunächst einmal ein neues Mitglied für das neunköpfige Präsidium des Zentralrats gewählt werden müsse. Als Spiegels einzige Stellvertreterin fungiert derzeit Charlotte Knobloch, Chefin der Israelitischen Kultusgemeinde in München.

Friedman war am 8. Juli von all seinen Ämtern zurückgetreten. Zuvor hatte er einen Strafbefehl in Höhe von 17 400 Euro wegen illegalen KokainBesitzes akzeptiert und sich entschuldigt. Dass Korn jetzt als ein möglicher Kandidat für das Ehrenamt eines Zentralrats-Vize genannt wird, kommt nicht von ungefähr. Seit Jahren ist der 60-Jährige in Frankfurts jüdischer Gemeinde aktiv. Im November 1999 wurde er dort zum Nachfolger des verstorbenen Vorsitzenden Ignatz Bubis gewählt. Im Januar 2000 gab es sogar viele, die Korn gerne als neuen Zentralratspräsident gesehen hätten. Doch der Sohn polnischer Eltern stellte sich nicht zur Wahl. Korn hat sich in der Vergangenheit als „unaufgeregte Stimme“ (Marcel Reich-Ranicki) im Verhältnis zwischen Juden und Nicht-Juden einen Namen gemacht. Er ist ein gefragter Fachmann für Gedenkstätten, zum Beispiel wenn es um das Holocaust-Mahnmal geht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar