Politik : Schadenersatz für Kölner Affäre? SPD verklagt Verantwortliche

-

Köln (dpa). Im Kölner SPDSpendenskandal will die Bundespartei gegen zwei frühere Kölner Vorstandsmitglieder Schadenersatz durchsetzen. Die Zivilverfahren gegen die Hauptverantwortlichen Norbert Rüther und Manfred Biciste beginnen am 30. Oktober vor dem Kölner Landgericht. Rüther war früher Kölner Ratsfraktionschef, Biciste Schatzmeister der Kölner SPD. Eine Sprecherin der Bundespartei berichtete, bei den Schadenersatzforderungen gehe es um knapp 493 000 Euro. Dies sei die Summe, die Bundestagspräsident Wolfgang Thierse als erste Sanktion für die Spendenaffäre festgelegt habe. Dafür muss die Bundes-SPD aufkommen.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben