Politik : Schäuble gegen Türkei als EU-Mitglied „Besser besondere Partnerschaft“

-

Berlin (Tsp). UnionsfraktionsVize Wolfgang Schäuble hat bekräftigt, dass die Türkei kein EU-Mitglied werden sollte. Die bisher von Seiten der EU zumindest in Aussicht gestellte Mitgliedschaft der Türkei könne allerdings von Brüssel aus nicht „einseitig aufgekündigt“ werden, sagte er im Rahmen der Veranstaltungsreihe „10 plus – Ein Europa“. Zugleich äußerte er aber die Hoffnung, die Türkei könne im Laufe geplanter Beitrittsverhandlungen selbst zu dem Schluss kommen, eine besondere Partnerschaft sei erstrebenswerter als eine Vollmitgliedschaft. Der EU-Parlamentarier Hannes Swoboda (SPE) wollte sich in der von Deutschlandfunk und Tagesspiegel organisierten Debatte nicht festlegen. Ein möglicher Beitritt laufe auf die Frage hinaus: „Stärkt die Türkei die EU, oder nicht?“ Dies sei heute noch nicht zu beantworten.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben