SCHÄUBLE VERSUS RÖSLER : Keine Magie

Nach dem Ärger um Kostenberechnungen des Finanzministeriums für die Kopfpauschale ist Ressortchef Wolfgang Schäuble (CDU) offen auf Distanz zu den FDP-Plänen gegangen. „Wenn man für irgendeine große Aufgabe einen zweistelligen Milliardenbetrag an Steuergeldern braucht, muss man sagen, wo er herkommen soll“, sagte er der „Frankfurter Rundschau“. „Zaubern kann ich nicht.“ Schäuble betonte, dass die Antwort auf eine Grünen-Anfrage mit dem FDP-geführten Gesundheitsministerium abgestimmt gewesen sei. Darin war zur Finanzierung der Kopfpauschale von Erhöhungen der Einkommensteuer um bis zu 100 Prozent die Rede. raw/AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben