Politik : Scharon trifft Arafats Finanzminister Fajad ist als Regierungschef

der Palästinenser im Gespräch

-

Jerusalem (cal/dpa). Israelis und Palästinenser suchen trotz wechselseitiger Angriffe, denen seit dem Wochenende 15 Menschen zum Opfer gefallen sind, offenbar eine Annäherung. Am Wochenende traf der israelische Ministerpräsident Ariel Sharon auf seiner Farm zu einem mehrstündigen Geheimgespräch mit dem palästinensischen Finanzminister Salam Fajad zusammen. Laut palästinensischen Quellen wurden wirtschaftliche Probleme erörtert, gemäss den Israelis sprach man auch über einen Waffenstillstand und einen israelischen Rückzug aus den besetzten Städten im Westjordanland.

Fajad wird als möglicher Kandidat für einen palästinensischen Regierungschef gehandelt. Er selbst allerdings erklärte am Dienstag, dass er sich nicht als Kandidat für dieses Amt betrachte. Er stehe für diese Position nicht zur Verfügung, sagte Fajad.

Indes lockerte Israel am Dienstag die völlige Absperrung des besetzten Westjordanlandes etwas, wie ein Armeesprecher meldete. Damit können rund 12 000 Palästinenser wieder nach Israel zur Arbeit fahren, den meisten Palästinensern bleibt der Zugang nach Israel aber weiter versperrt. Die Armee hatte Anfang vergangener Woche aus Furcht vor Anschlägen die Blockade verhängt.

Nahe Hebron wurde ein mutmaßliches Mitglied der radikalen Palästinenserorganisation Hamas getötet. Aus Armeekreisen hieß es, der 27Jährige habe sich in seinem Haus verbarrikadiert gehabt. Weil die Soldaten gedacht hätten, dass er bewaffnet sei, hätten sie das Feuer eröffnet und ihn getötet.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar