Politik : Scharping spricht von gestörtem Verhältnis zu Moskau

bib

Bundesverteidigungsminister Scharping hat sich besorgt über den Spionagefall bei der Dasa-Tochter Lenkflugkörper-Systeme geäußert. "Ich sehe solche Spionagefälle mit einer beachtlichen Besorgnis", sagte Scharping am Montag bei einem Truppenbesuch in Lechfeld. Im Verhältnis zu Russland bedeute der Fall eine "atmosphärische Störung und Belastung", die seines Erachtens aber nicht dauerhaft sein werde. Man werde dies offen ansprechen müssen. Spionage sei nach wie vor ein Thema, ebenso die damit verbundene Gefährdung der Sicherheit. Gefährdungen müssten nicht unbedingt heute oder morgen eintreten. Konsequenzen für seinen eigenen Bereich kündigte er nicht an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben