Politik : Schickten EU-Gegner Prodi Paketbombe?

Ministerium: Es waren Anarchisten

-

Rom/Bologna (dpa). Einen Tag nach dem PaketbombenAnschlag auf EU-Kommissionspräsident Romano Prodi hat das italienische Innenministerium am Sonntag eine europafeindliche Anarchisten-Gruppierung für das Attentat verantwortlich gemacht. Sie hatte sich bereits zur Explosion zweier Bomben in Müllcontainern nahe Prodis Wohnung vor Weihnachten bekannt. Prodi hatte das an seine Frau Flavia adressierte Paket am Abend in seiner Wohnung in Bologna geöffnet. Das darin enthaltene Buch sei mit einer Stichflamme explodiert, berichtete Prodi, der unverletzt blieb. Unklar ist, warum die Polizei Prodis Post nicht kontrolliert habe, hieß es in italienischen Medien.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben