Politik : Schiitenführer im Irak benennt Gewalttäter

-

Bagdad - Der seit Wochen abgetauchte radikale Schiitenführer Muktada al Sadr hat der irakischen Regierung eine Namensliste von Milizionären übergeben, die eigenmächtig Gewalttaten verüben. „Al Sadr hat klar gesagt, dass er nicht für alle Aktionen der Mehdi-Armee verantwortlich ist“, sagte Haidar al Obeidi von der schiitischen Dawa-Partei einer irakischen Zeitung. Die Mehdi-Armee ist die Miliz der Sadr-Bewegung. Sie steht im Verdacht, an der Ermordung von Sunniten beteiligt zu sein.

Die Gewalt im Irak hat am Montag mehr als 40 Menschen das Leben gekostet. Bei einem Angriff mit Mörsergranaten in einem überwiegend von Schiiten bewohnten Viertel Bagdads wurden mindestens elf Menschen getötet. In der Innenstadt von Bagdad sprengte sich ein Selbstmordattentäter in einem Bus in die Luft. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben