Politik : Schill-Partei schließt Schill aus

Fünf von sieben im Vorstand stimmen gegen den Gründer

-

Hamburg (gb). Der Bundesvorstand der SchillPartei hat am Dienstagabend beschlossen, den Parteigründer und früheren Hamburger Innensenator Ronald Schill auszuschließen. Fünf von sieben Vorstandsmitgliedern hätten für den Ausschluss gestimmt, teilte der Bundesvorsitzende und Zweite Bürgermeister Hamburgs, Mario Mettbach, mit. Schill wird parteiintern für den Bruch der Regierungskoalition in der Hansestadt verantwortlich gemacht. Der innenpolitische Sprecher der Hamburger Schill-Fraktion, Frank Michael Bauer, sagte dem Tagesspiegel, er halte den Ausschluss für unklug: „Damit macht man ein neues Fass auf. Die Reaktion kann sein, dass Schill nun eine eigene Partei gründet.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben