Politik : Schill wehrt sich gegen Parteiausschluss

-

(gb). Ronald Schill will seinen Parteiausschluss nicht hinnehmen. Er werde zivilrechtliche Schritte gegen den Bundesvorstand um Mario Mettbach prüfen, weil dieser gegen die Satzung verstoßen habe, teilte der Parteigründer am Mittwoch mit. Offen ließ er, ob es eine neue „SchillPartei“ geben wird: „Es wird von mir jedenfalls noch vor Weihnachten eine interessante Mitteilung geben.“ Spitzenfunktionäre der Partei teilten mit, dass es Ende Dezember oder Anfang Januar einen Sonderparteitag geben soll, auf dem die Maßnahmen gegen Schill möglicherweise aufgehoben werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben