Schmiergelder : Ehud Olmert unter Korruptionsverdacht

Im Zusammenhang mit der Privatisierung der zweitgrößten israelischen Bank hat die Justiz Vorermittlungen gegen Ministerpräsident Ehud Olmert eingeleitet. Dies teilte das Justizministerium am Sonntag in Jerusalem mit.

Jerusalem - Dabei solle geklärt werden, ob es genügend Beweise gebe, um Ermittlungen gegen Olmert einzuleiten. Er wird beschuldigt, im Zusammenhang mit der Privatisierung der Bank Leumi Schmiergelder angenommen zu haben. Die Vorwürfe beziehen sich auf die Zeit, als Olmert übergangsweise das Finanzministerium geleitet hatte.

Der Regierungschef war in den vergangenen Monaten bereits in mehrere Korruptionsuntersuchungen hineingezogen worden, ohne dass dabei für ihn belastende Ergebnisse zutage gekommen wären. Diese Untersuchungen betrafen insbesondere Aufträge im Immobiliengeschäft sowie Ernennungen während der Zeit, als Olmert als Handels- und Industrieminister Mitglied der Regierung seines Vorgängers Ariel Scharon war. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben