Politik : Schmutzige Waffen

-

Ein Angriff mit PockenErregern gilt als besonders gefährlich, weil sie sich durch Personenkontakte rasend schnell verbreiten können. Giftstoffe wie Rizin (biologisch), mit dem offenbar Al Qaida experimentiert, oder Sarin (chemisch), das die japanische AUM-Sekte 1995 bei ihrem Anschlag auf die Tokioter U-Bahn einsetzte, wirken „nur“ am Anschlagsort. Gegen Pocken hilft, bis zu vier Tage nach der Infektion, die Impfung. Bund und Länder haben einen dreistufigen Alarmplan ausgearbeitet, um der Gefahr zu begegnen. Die Geheimdienste mehrerer Länder warnen außerdem vor einem Anschlag mit einer „schmutzigen Bombe“. Dabei handelt es sich um einen Sprengsatz, in dem konventionelle Explosivstoffe wie TNT mit radioaktivem Material kombiniert werden. Experten befürchten, dass Al Qaida in der Lage sein könnte, eine solche Bombe zu bauen. Vergangene Woche sagten die Chefs von CIA und FBI, schon in den nächsten Tagen sei ein Anschlag möglich: mit einer „dirty bomb“, mit biologischen Stoffen oder einer chemischen Substanz. fan

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben