Politik : Schönes Wetter im Norden

-

Berlusconis Kapo-Vergleich gegen den deutschen Europa-Abgeordneten Schulz, die Ausfälle seines Tourismusministers gegen „rülpsende Germanen“ – die kleinen Krisen im deutsch-italienischen Verhältnis sind nicht nur lange her. Sie sind auch deshalb Vergangenheit, weil Berlusconi nicht mehr Premier ist. Nein, da sei nichts mehr, sagten die Kanzlerin und der Gast aus Rom bei Prodis erstem Besuch wie aus einem Munde. Selbst der Sitz im UN-Sicherheitsrat entzweit die alten Freunde Deutschland und Italien nicht mehr. Prodi grinst: Das liege nicht nur an ihm: „Nicht nur wir haben die Regierung gewechselt , oder?“ Will sagen: Für Merkel hat der ständige Sitz in New York nicht mehr die hohe Priorität wie für den Vorgänger. Da scheitert auch der Versuch, Prodi eine Spitze zum Fußball zu entlocken. Seine Hoffnung für das Endspiel heiße Deutschland -Italien . Dass Deutschland Patrioten fehlten, glaube er nicht: „Nirgendwo habe ich so viele Fähnchen gesehen.“ade

0 Kommentare

Neuester Kommentar