Schottland : Neue Niederlage für Brown

In ihrer einstigen Hochburg erleidet die britische Labour-Partei erneut eine Wahlschlappe. Premier Browns Zukunft steht wieder zur Diskussion - Oppositionsführer Cameron fordert Parlamentswahlen.

LondonDie Labour-Partei des britischen Premierministers Gordon Brown hat bei der dritten Nachwahl in Folge eine Niederlage erlitten. In Schottland verlor sie bei einer Wahl für das britische Unterhaus einen ihrer bislang sichersten Sitze an die schottischen Nationalisten. Nach dem verheerendem Ergebnis für seine Partei dürfte auch Browns Zukunft wieder zur Debatte stehen. Der Regierungschef steckt seit Monaten in einem Umfragetief.

In der einstigen Labour-Hochburg Glasgow-Ost siegte der Kandidat der Schottischen Nationalpartei (SNP), John Mason, knapp mit einem Vorsprung von 365 Stimmen. Zuvor hatte Labour dort eine komfortable Mehrheit von 13.500 Stimmen gehalten. Der Sitz galt als der drittsicherste für Labour im Vereinten Königreich. Der Verlust ist für Brown besonders schmerzhaft, da er selbst Schotte ist. Der Chef der Konservativen, David Cameron, rief Brown dazu auf, angesichts des Ergebnisses Parlamentswahlen auszurufen. (lwi/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben