Politik : Schröder ohne Fußballpause

NAME

Dürfen Politiker Länderspiel-Pause machen? Wenn sie können, warum nicht. Für den Ex-Stürmer Gerhard Schröder war es aber ein schwieriger Tag. Der Kanzler verbrachte den späten Vormittag im Auswärtigen Ausschuss des Bundestages. Um 14 Uhr 15 hob sein Hubschrauber gen Potsdam ab. Während der zweiten Halbzeit sprach er bei einer Jubiläumsveranstaltung des Deutschen Tourismus-Verbandes. Ebenfalls in Potsdam stand dann eine Rede vor der IHK auf dem Programm. Keine Zeit also für das Spiel. Ob dazwischen Zeit sein würde, um zumindest eine knappe Zusammenfassung des WM-Spiels zu sehen, wussten seine Berater nicht zu sagen. Schröders direkter Gegenspieler Edmund Stoiber hatte es besser: Er konnte einen Teil des Irland-Matchs im Berliner ZDF-Studio verfolgen. Dann ging’s zurück zur Tagung der Lokalpresse im Kempinski. Tsp

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar