Politik : „Schröder sollte Bush anrufen“

Genscher: Krach bereinigen

NAME

Berlin (cvm). Nach der Auffassung des ehemaligen Außenministers Hans-Dietrich Genscher muss Bundeskanzler Gerhard Schröder den US-Präsidenten George W. Bush persönlich anrufen, um den „handfesten Krach“ zu bereinigen, den der Kanzler mit seiner Kritik an der Irak-Politik der USA ausgelöst habe. Das fordert Genscher in einem Beitrag für den Tagesspiegel. Scharf wendet er sich gegen die Formel vom „deutschen Weg“: Sie habe auch die europäischen Partner aufhorchen lassen, bei manchen von ihnen sei „die Sorge vor einem deutschen Weg größer als die Angst vor einem Präventivschlag gegen den Irak“. Genscher übte aber auch Kritik am Verhalten des US-Botschafters Daniel Coats, der „den Inhalt eines Gesprächs im Bundeskanzleramt ausplaudert“. Beide Seiten seien auf gegenseitiges Vertrauen angewiesen.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben