Politik : Schröder: Zuwanderung zuerst national regeln

-

(dpa). Die Zuwanderung sollte nach Ansicht von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) zunächst in Deutschland und erst dann in Europa geregelt werden. Nach dem EUGipfel von Thessaloniki sagte Schröder, die Verabschiedung dieses Gesetzes in Deutschland liege „auch im Interesse der Opposition und der Mehrheit des Bundesrates“. Hier werde ein Gesetz geschaffen, das auch „ein Stück Modell für Europa“ sei. „Deswegen sollten wir es beschlossen bekommen, bevor Europa sein eigenes Recht macht.“ Auch die Union will das Zuwanderungsrecht auf nationaler Ebene belassen oder zumindest das nationale Veto beibehalten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben