Politik : Schröders Ex-Sprecher spricht für Schröders Freund

-

Berlin - Gerhard Schröders ehemaliger Sprecher Béla Anda wechselt in die Wirtschaft und wird Kommunikationsdirektor des Finanzdienstleisters AWD. Der 42-Jährige werde zum April die Ressorts Presse, Marketing und Sponsoring übernehmen, teilte AWD am Mittwoch in Hannover mit. Im Wahlkampf 1998 hatte Firmenchef Carsten Maschmeyer Schröder mit Großanzeigen unter dem Motto „Der nächste Kanzler muss ein Niedersachse sein“ unterstützt.

Nach Andas Angaben vermittelte nicht der Altkanzler den Job, sondern der Werbemanager Jean-Remy von Matt. „Wir kennen uns schon lange, er brachte meinen Namen ohne mein Wissen ins Spiel“, sagte Anda dem Tagesspiegel. „Gerhard Schröder spielte überhaupt keine Rolle.“ Andas Familie bleibt in Berlin, er wird nach Hannover pendeln. Dort wurde er am Mittwoch auf einem AWD-Führungskräftetreffen als Kommunikationschef vorgestellt.

Anda war von Schröder 1999 zunächst zum stellvertretenden Regierungssprecher berufen worden und avancierte 2002 zum Leiter des Bundespresseamts und Staatssekretär. Er ist gelernter Journalist. Nach einem Volontariat bei der „Welt am Sonntag“ und einem Studium in Berlin und London arbeitete er für die „Bild“-Zeitung und war dort Chefreporter und Ressortleiter. Mit Rolf Kleine veröffentlichte Anda 1996 eine Schröder-Biografie.

Der bisherige Kommunikationsdirektor von AWD, Folkert Mindermann (63), steht dem Unternehmen künftig als Berater zur Seite. mod

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben