Politik : Schulterschluss mit USA

Schröder in New York: Wir gehören nahtlos zusammen

-

New York (mbk). Nach den Anschlägen in der Türkei hat Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) auf seiner NewYork-Reise den Schulterschluss mit den USA im Kampf gegen den Terrorismus beschworen. Wer die Attentate verfolgt habe, „der muss zu der Überzeugung kommen, dass wir in dieser Auseinandersetzung, was immer wir an Meinungsverschiedenheiten im Bereich der Ökonomie, der Kultur und auch der Politik auszutragen haben, nahtlos zusammengehören", sagte er auf einer Festveranstaltung des „American Institute for Contemporary German Studies“. Der Kampf müsse und könne gewonnen werden. Er finde auf dem Boden gemeinsamer unveräußerlicher Werte der Amerikaner und Deutschen statt.

Bei einem Treffen mit Vorstandschefs mehrerer großer amerikanischer Unternehmen sagte Schröder, die Reformen im Rahmen der Agenda 2010 würden ohne Ausnahme durchgesetzt. Hier sei seine Kompromissbereitschaft ausgesprochen gering, hieß es aus Teilnehmerkreisen. Zudem habe Schröder erklärt, er wisse, dass die Veränderungen nur ein Anfang sein könnten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben