Politik : Schumacher tritt im Herbst zurück

-

Monza - Eine bessere Einleitung hätte es nicht geben können. Erst gewann Michael Schumacher am Sonntag den Großen Preis von Monza und kann nun in den letzten drei Rennen aus eigener Kraft erneut Formel-1-Weltmeister werden. Danach gab er die Entscheidung bekannt, die sich bereits angedeutet hatte. „Am Ende des Jahres werde ich meine Karriere beenden“, sagte Michael Schumacher.

Als Grund gab der 37 Jahre alte Rekordweltmeister eine gewisse Rennmüdigkeit an. „Ich habe gemerkt, dass es immer schwieriger werden kann, die Energie und die Motivation aufzubringen“, sagte der Ferrari-Pilot. Für die letzten drei Rennen seiner einmaligen Karriere ist er allerdings noch besonders motiviert. Schließlich könnte er mit seinem achten Weltmeistertitel aufhören.

„Ich hoffe, ich werde auf dem Höhepunkt aufhören, denn der Meistertitel ist in greifbare Nähe gerückt“, sagte Schumacher. Mit dem sechsten Saisonerfolg vor seinem Ferrari-Nachfolger Kimi Räikkönen und dem Polen Robert Kubica verkürzte der Ausnahmerennfahrer den Rückstand in der Fahrerwertung auf WM-Spitzenreiter Fernando Alonso auf nur noch zwei Punkte. Der siebenmalige Weltmeister Michael Schumacher hält alle wichtigen Rekorde in seiner Sportart. Der Erfolg von Monza war bereits der 90. Grand-Prix-Sieg in seiner Karriere.

„Das ist ein tiefer Einschnitt“, sagte sein Manager Willi Weber, „er hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht.“ Er kündigte an, dass Schumacher auch in Zukunft für Ferrari tätig sein werde. Tsp

Seiten 2 und 17

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben