Politik : Schweizer kaufen Hexal

-

Berlin Der Schweizer Pharma-Konzern Novartis kauft für 5,65 Milliarden Euro das Familienunternehmen Hexal aus Holzkirchen bei München und eine kleinere US-Firma, an der die Hexal-Eigner eine Mehrheit halten. Hexal stellt Medikamente her, für die der Patentschutz bereits abgelaufen ist (Generika), wie zum Beispiel den Hustenlöser „ACC akut“.

Novartis steigt damit zum weltweit größten Hersteller von Generika auf. Durch die Übernahme will der Schweizer Konzern jährlich 200 Millionen Dollar sparen. Was das für die 7000 Hexal-Mitarbeiter – 3000 allein in Deutschland – bedeutet, ist noch offen. Tsp

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben