SEEHOFERS STELLVERTRETER : Weiß-blau quotiert

CSU-Chef Horst Seehofer hat vier Stellvertreter;

Peter Ramsauer
, der den Platz des bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Seehofer einnimmt, ist der einzige neugewählte.

Der 54-jährige Oberbayer erhielt bei seiner Wahl mit nur gut 67 Prozent einen Dämpfer – die Basis wirft ihm mangelnden Einsatz für die Rückkehr zur alten Pendlerpauschale vor.

Barbara Stamm, die über die Parteigrenzen hinweg geachtete 64-jährige Unterfränkin, wurde vergangene Woche zur Landtagspräsidentin gewählt. Stamm ist damit die erste Frau in diesem Amt. 2001 stolperte sie als Sozialministerin über die BSE-Krise.

Beate Merk (51), Justizministerin und promovierte Juristin, hat eine steile Karriere gemacht. Die Ex- Oberbürgermeisterin von Neu-Ulm wurde erst 2003 Ministerin und Parteivize.

Ingo Friedrich (66) ist Europaparlamentarier und gehört zu den unauffälligeren Führungsfiguren der CSU. Friedrich sitzt im Präsidium der Europäischen Volkspartei (EVP), deren Schatzmeister er ist. dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben