SEIN PRIVATLEBEN : Fern von der Klinik

Die angebliche Geliebte von Staatspräsident François Hollande, die Schauspielerin Julie Gayet, hat das Magazin „Closer“ wegen Verletzung ihrer Privatsphäre verklagt. Die 41-Jährige fordert nach Angaben des Klatschmagazins 50 000 Euro Schadenersatz und 4000 Euro an Prozesskosten. „Closer“ hatte Bilder der beiden vor Gayets Wohnhaus veröffentlicht und erstmals über die Beziehung berichtet. Hollandes Lebensgefährtin Valérie Trierweiler begab sich nach dem Bericht in ein Krankenhaus, in Medienberichten war von einer Nervenkrise und Depressionen die Rede. Das Umfeld des Paars bestätigte am Donnerstag, Hollande habe sie seither nicht in der Klinik besucht. AFP

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben