Selbstmordattentat : Mindestens 25 Tote nach Anschlägen im Irak

Bei zwei verheerenden Sprengstoffanschlägen im Irak sind am Freitag mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen und 55 verletzt worden.

BagdadAuf einem belebten Markt im nordirakischen Mossul riss ein Selbstmordattentäter nach Angaben der Nachrichtenagentur Aswat al-Irak 15 Zivilisten mit in den Tod. 25 weitere Menschen seien nach Armeeangaben verletzt worden.

Im Süden Bagdads starben nach Polizeiangaben mindestens zehn Menschen, 20 weitere wurden verletzt, als ein mit Sprengstoff beladenes Auto explodierte. (sg/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar