Politik : Serben im Kosovo boykottieren die Wahl

-

Pristina In der serbischen Unruheprovinz Kosovo ist am Samstag ein neues Parlament gewählt worden. Allerdings boykottierte der größte Teil der serbischen Minderheit die Wahl. Auch insgesamt war die Beteiligung äußerst gering. Nach inoffiziellen Angaben kam nur jeder Zweite zur Abstimmung. Formal gehört die Provinz zu Serbien und Montenegro, sie steht jedoch unter UN-Verwaltung. Die Abstimmung gilt als wegweisend für den künftigen Status der Provinz. Die albanische Mehrheit strebt die Unabhängigkeit an, die Serben wollen diese verhindern. Tsp

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar