Serbien : Razzia bei Familie Karadzic

Nato-Soldaten haben Häuser der beiden Kinder des angeklagten Kriegsverbrechers Radovan Karadzic durchsucht. Es wurde umfangreiches Beweismaterial beschlagnahmt.

Sarajevo - In den Familienhäusern in Pale, nahe der Hauptstadt Sarajevo, seien fünf Kisten mit Beweismaterial sichergestellt worden, sagte Nato-Sprecher Derek Chapel.

Auch die Verhöre des Sohnes Sasa und der Tochter Sonja seien sehr "produktiv und hilfreich" gewesen, um dem seit zehn Jahren flüchtigen Karadzic "näher zu kommen", sagte der Sprecher. An der Aktion haben auch Soldaten der EU (Eufor) und EU-Polizisten (EUPM) teilgenommen. Karadzic ist vom UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag wegen Kriegsverbrechen während des Bosnien-Krieges 1992-1995 angeklagt.

Während der Sohn keinen Widerstand leistete, mussten die Nato-Soldaten nach Angaben des Nato-Sprechers gewaltsam die Türe zum Haus von Sonja Karadzic öffnen. Die Karadzic-Familie wird verdächtigt, dem seit über einem Jahrzehnt von der Justiz flüchtigen ehemaligen Führer der bosnischen Serben zu helfen. "Es war nicht die erste solche Durchsuchung und wird auch nicht die letzte sein", sagte Chappel. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben