Politik : Setzt Iran Atomprogramm aus?

Europäer bieten bessere Wirtschaftsbeziehungen an

-

Teheran Iran hat im Streit um sein Atomprogramm Kompromissbereitschaft angedeutet. Eine zeitweise Aussetzung der Urananreicherung sei verhandelbar, falls dies von europäischer Seite gewünscht werde, sagte der Chefunterhändler für Atomfragen und Sekretär des iranischen Sicherheitsrats, Hassan Rowhani, am Montag im staatlichen Fernsehen. Sollten die Europäer allerdings auf einem dauerhaften Verzicht Irans auf diese Technologie bestehen, wären jegliche Gespräche hierüber sinnlos.

Nach Presseberichten planen Deutschland, Frankreich und Großbritannien in dieser Woche einen neuen diplomatischen Versuch zur Beilegung des Atomstreits mit Iran. Danach sollen Teheran für die Aufgabe der Urananreicherung im Gegenzug bessere Wirtschaftsbeziehungen in Aussicht gestellt werden. Die USA, nach deren Ansicht Iran unter dem Deckmantel der friedlichen Nutzung der Kernenergie den Bau von Atombomben anstrebt, sollen den europäischen Plänen sehr skeptisch gegenüber stehen.

Rowhani bekräftigte in dem Interview die Haltung seiner Regierung, Iran habe als Mitglied des Atomwaffensperrvertrags das Recht auf friedliche Nutzung der Atomtechnologie. Die Internationale Atomenergie-Organisation hatte Teheran aufgefordert, die Urananreicherung bis zum 25. November einzustellen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar