Politik : Sexaffäre schadet Bushs Partei

-

Washington - Einen Monat vor den Kongresswahlen in den USA wird die Sexaffäre um den republikanischen Abgeordneten Mark Foley immer mehr zur Belastung für die Partei von Präsident George W. Bush. Einer Umfrage zufolge könnten die Demokraten wieder die Kontrolle über das Repräsentantenhaus übernehmen. Den Republikanern droht der Verlust von elf Sitzen. Foley hatte sein Amt aufgegeben, nachdem bekannt geworden war, dass er E-Mails mit sexuellen Inhalten an minderjährige Praktikanten des Kongresses gesendet hatte. Jetzt wurden Rücktrittsforderungen gegen den republikanischen Präsidenten des Repräsentantenhauses Dennis Hastert laut, der von den Vorgängen gewusst haben soll. Tsp/AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben