Politik : Sexualstraftäter – Ministerin gibt Panne zu

-

Potsdam - In Brandenburg soll künftig die Polizei rechtzeitig informiert werden, wenn Sexualstraftäter aus Haftanstalten entlassen werden. Das kündigte Justizministerin Beate Blechinger (CDU) am Sonntag an. „Wir werden nacharbeiten, dass künftig die Polizei informiert wird“. Blechinger, die sich erstmals zu der Affäre äußerte, räumte im Fall des ohne Wissen von Justizministerium und Generalstaatsanwaltschaft bereits am 25. Januar entlassenen Straftäters Uwe K. „Übermittlungspannen“ ein. Die Staatsanwaltschaft Potsdam habe die entsprechende Information nicht weitergeleitet, sagte Blechinger. Sie betonte, dass von der Justiz trotzdem alles getan worden sei, dass von dem Mann keine Gefährdung der Bevölkerung ausgehe. Er stehe unter sogenannter Führungsaufsicht, die durch einen Bewährungshelfer gewährleistet sei. thm

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar