Sicherheit : Niederlande führen Körperscanner in Kürze ein

Der Einsatz von Körperscannern bei Flügen in die USA beginnt in den Niederlanden bereits innerhalb weniger Tage. Spätestens in drei Wochen müssen auf dem internationalen Flughafen Schiphol bei Amsterdam sämtliche Passagiere, die in die USA fliegen wollen, durch einen der sogenannten Nacktscanner gehen.

Den HaagDas kündigte Innenministerin Guusje ter Horst am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Den Haag an. Die Entscheidung sei in enger Anstimmung mit den US-Sicherheitsbehörden als Reaktion auf den Versuch eines Attentäters getroffen worden, ein am 25. Dezember in Amsterdam gestartetes US-Passagierflugzeug zu sprengen, sagte Ter Horst.

Der aus Nigeria stammende Umar Farouk Abdulmutallab war am ersten Weihnachtstag mit einer Maschine der niederländischen Gesellschaft KLM von Lagos nach Amsterdam geflogen und dort im Transitbereich des Airports in die Maschine der Gesellschaft Delta/Northwest nach Detroit umgestiegen. Kurz vor der Landung hatte er versucht, einen Sprengsatz zu zünden.

In Amsterdam war Abdulmutallab durch Metalldetektoren gegangen, ohne dass der Plastiksprengstoff, den er am Körper trug, entdeckt wurde. Damit solche Sicherheitslücken künftig geschlossen werden können, wollen die Niederlande nun schrittweise sämtliche Airportkontrollen auf Körperscanner umstellen. Dies hatte Justizminister Ernst Hirsch Ballin bereits am Dienstagabend angekündigt. Zugleich rief er die Europäische Union auf, Kontrollen mit Körperscannern europaweit zur Pflicht zu machen. (smz/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar