Politik : Simbabwe: Mugabe attackiert die Weißen

Simbabwes Präsident Mugabe hat die weiße Minderheit im Lande erneut scharf angegriffen. In einem Fernsehinterview zu seinem 77. Geburtstag erklärte er, er werde erst zurücktreten, wenn die Weißen "geschlagen sind". Mugabe machte die Weißen für die von ihm verursachte wirtschaftliche und politische Misere in Simbabwe verantwortlich. Zuvor hatte er angekündigt, 2002 wieder zu kandidieren. Den Wahlkampf eröffnete er mit harschen Kampagnen gegen die unabhängige Justiz, die Presse und die Opposition. Mugabe und seine ZANU-PF-Partei, die das Land seit der Unabhängigkeit 1980 regieren, kämpfen um ihr politisches Überleben. Die Wahlen vom Juni konnte die Partei nur mittels massiver Einschüchterungen gegen die Opposition gewinnen.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben