Simbabwe : Zwei ausländische Reporter festgenommen

In der simbabwischen Hauptstadt Harare wurden zwei Journalisten von der Polizei in Gewahrsam genommen. Was den beiden vorgeworfen wird, bleibt rätselhaft.

HarareDie simbabwische Polizei hat am Donnerstagabend in der Hauptstadt Harare zwei ausländische Journalisten festgenommen. Bei einem der Festgenommenen handelt es sich um Barry Bearak von der "New York Times", wie die Zeitung mitteilte. Ein Polizeisprecher sagte, es bestehe der Verdacht, dass die beiden Medienvertreter über keine Presseakkreditierung zur Berichterstattung über die Präsidentschafts- und Parlamentswahl vom vergangenen Samstag verfügten.
  
Die ZANU-PF-Partei des seit 1980 in Simbabwe herrschenden Präsidenten Robert Mugabe hat die Parlamentswahl nach Angaben der nationalen Wahlkommission verloren. Siegerin ist demnach die oppositionelle Bewegung für einen Demokratischen Wandel (MDC) von Morgan Tsvangirai. Über den Ausgang der Präsidentschaftswahl machte die Wahlkommission bis Donnerstagnachmittag weiterhin keine Angaben. Die MDC-Partei beanspruchte jedoch auch bei diesem Urnengang den Sieg für sich. (mpr/AFP)
  

0 Kommentare

Neuester Kommentar