Politik : Sind die Bio-Krieger Amerikaner?

Frank Jansen

Präsident George W. Bush hat am Freitag zum ersten Mal angedeutet, die Anthrax-Anschläge "könnten das Werk amerikanischer Terroristen sein". Eine direkte Verbindung zwischen den Attacken mit Milzbrandbakterien und dem Al-Qaida-Netzwerk von Osama bin Laden ist laut Bush bisher nicht erkennbar. Ähnlich hatte sich am Dienstag in Berlin der deutsche Experte Oliver Thränert geäußert, der im Institut für internationale Politik und Sicherheit arbeitet. Sind die Täter womöglich Neonazis?

Zum Thema Foto-Tour: Weltweite Angst vor Milzbrand
Online Spezial: Bio-Terrorismus
Trittbrettfahrer: Empfindliche Strafen Der US-Präsident verzichtete darauf, den Begriff "amerikanische Terroristen" zu präzisieren. Die Auswahl ist aber gering: Linksextremisten sind in den USA schon seit mehreren Jahren nicht mehr in Erscheinung getreten. Militante Rechte dagegen schon - auch mit Milzbranderregern. 1998 nahm die Polizei im Bundesstaat Ohio ein Ex-Mitglied der Gruppe "Aryan Nations" fest. Larry Wayne Harris, von Beruf Mikrobiologe, transportierte Milzbrandbakterien im Kofferraum seines Mercedes. Die Polizei hatte Harris schon 1995 in Ohio gefrorene Pest-Erreger weggenommen. Ebenfalls 1995 demonstrierte Timothy Mc Veigh, wozu die Szene fähig ist: Der Rechtsextremist sprengte ein Regierungsgebäude in Oklahoma City in die Luft. 168 Menschen starben, mehr als 500 wurden verletzt.

Nicht weniger fanatisch sind militante Abtreibungsgegner, die zum Teil auch Kontakte zur extremen Rechten unterhalten. Mehr als 80 Abtreibungskliniken in 15 US-Bundesstaaten haben inzwischen Post mit verdächtigen Substanzen erhalten. Tests waren aber negativ. Nach Angaben der "National Abortion Federation" drohen Abtreibungsgegner schon seit Jahren mit B-Waffen. Angewandt wurde aber meist Sprengstoff. So verübte die "Army of God" 1998 einen Bombenanschlag auf eine Abtreibungsklinik in Birmingham (Alabama), ein Polizist kam ums Leben. Die "Army of God" wird auch verdächtigt, in den Anschlag auf die Olympischen Spiele von Atlanta 1996 verwickelt zu sein. Zwei Menschen wurden getötet, 111 verletzt.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben