Politik : Sind die echt?

NAME

Foto: Rückeis / Montage: DP

HINTER DEN LINDEN

Es gibt in der Menschheitsgeschichte bemerkenswerte Konstanten. Eine davon heißt „Original und Fälschung". Sie findet sich heute meist in Nachbarschaft zum Kreuzworträtsel: sa sieht man dann zwei Bilder oder Zeichnungen, die auf den ersten Blick vollkommen gleich aussehen; nur wer genauer hinschaut, findet die 17 Unterschiede.

Man ist leicht geneigt, das für eine Erfindung der Heinz-Erhard-und-Conny-Froboess-Zeit zu halten. In Wahrheit ist das Spiel viel, viel älter. Was, glauben Sie, haben die Cro-Magnon-Menschen mit den Mammut-Zeichnungen an Höhlenwänden angefangen? Sie haben abends kichernd davor gesessen und 17 Unterschiede gesucht. Und warum haben die alten Ägypter, ansonsten doch sehr praktisch begabte Menschen, umständlich Hieroglyphen in Granitwände geritzt? Auch Mumien brauchen Zeitvertreib.

Dies alles fällt uns ein beim Kleinen Parteitag der CSU in Fürth. Denn auf der Bühne bietet sich das folgende Bild: Eine Dame und drei Herren sitzen auf bequemen Stühlen. Das Quartett sieht aus wie Annette Schavan, Lothar Späth, Horst Seehofer und Günther Beckstein. In ihrer Mitte lässt sich noch eine Dame nieder. Sie trägt ein strenges Kostüm in Beige mit halblangem Rock, blondes, glattes, halblanges Haar, eine recht markante Nase - ist das nicht…? Vom Zettel in der Hand liest sie auch noch mundgerecht zubereitete Fragen für ihre Gäste ab – alles wie bei der Sonntag-Abend-Dame im Ersten! Sogar der Blick stimmt, dieser irritiert-besorgte Augenaufschlag. Nur wer genau hinsieht, erkennt: Es ist nicht das Original. Die CSU hat uns ein Suchbild gebaut! Die anderen vier sind dann wahrscheinlich auch nicht echt gewesen.Robert Birnbaum

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben