Somalia : Äthiopien verstärkt Truppen in Mogadischu

Nach den jüngsten Kämpfen mit Dutzenden Toten sind mehrere hundert äthiopische Soldaten in die somalische Hauptstadt Mogadischu eingerückt.

Mogadischu - Die Truppenverstärkung gelangte über das 250 Kilometer nordwestlich gelegene Baidoa nach Mogadischu. In mehreren Stadtvierteln war weiterhin Gewehrfeuer zu hören. Genaue Angaben zu den Opfern der vergangenen Tage lagen nicht vor. Nach Einschätzung des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) wurden seit Donnerstag dutzende Aufständische getötet und hunderte verletzt.

Äthiopische Einheiten waren Ende Dezember nach Somalia einmarschiert, um die somalische Übergangsregierung, die zu dieser Zeit in Baidoa residierte, im Kampf gegen islamisch-fundamentalistische Kräfte in Mogadischu und anderen Landesteilen zu unterstützen. Damals rückten äthiopische Soldaten auch bereits bis in die Hauptstadt vor. In den vergangenen Wochen wurde die Entsendung einer Truppe der Afrikanischen Union vereinbart, die Äthiopier wollten sich zurückziehen. Die Afrikanische Union hatte sich bereit erklärt, 8000 Soldaten nach Somalia zu entsenden. Bislang sind allerdings nur 1500 Mann aus Uganda eingetroffen. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben