Somalia : Afrikanische Union übernimmt Friedensmission

Der Weltsicherheitsrat hat der Afrikanischen Union ein Mandat für einen Friedenseinsatz im ostafrikanischen Somalia erteilt. Die Truppe soll 8000 Soldaten stark sein.

New York - In der am Dienstagabend einstimmig in New York verabschiedeten Resolution wird die Afrikanische Union (AU) aufgefordert, mit der Entsendung einer Friedenstruppe (Amisom) dem durch Bürgerkrieg und Chaos verwüsteten Land den politischen Dialog und die Verteilung von Hilfsgütern zu ermöglichen. Die Mission, die nach Kapitel VII der UN- Charta auch Zwangsmaßnahmen anwenden darf, solle der Übergangsregierung dabei helfen, Regierungsstrukturen aufzubauen und für die Sicherheit im Lande zu sorgen.

Nach Plänen der AU soll die Friedenstruppe über 8000 Soldaten verfügen. Bislang haben Uganda, Burundi, Nigeria und Ghana jedoch lediglich die Entsendung von rund 4000 Mann zugesagt.

In Somalia bemüht sich die Übergangsregierung mit äthiopischer Unterstützung, den seit 16 Jahren andauernden Konflikt zwischen verschiedenen Clans, Kriegsherren und islamistischen Milizen zu beenden. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben