Somalia : Präsident Yusuf stimmt Versöhnungskonferenz zu

Der somalische Präsident Abdullahi Yusuf hat sich bereit erklärt, eine Versöhnungskonferenz für sein Land einzuberufen, die zu einer Neubildung der Regierung führen könnte.

Addis Abeba/Nairobi - An der Konferenz sollen unter anderem Clanchefs, religiöse Führer, Intellektuelle und Exil-Somalis teilnehmen, sagte Yusuf auf dem AU-Gipfel in Addis Abeba. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon appellierte an die somalische Regierung, alle Parteien in den Versöhnungsprozess miteinzubeziehen, "auch gemäßige Islamisten", sagte Ban bei dem Treffen, an dem mehr als 30 afrikanische Staats- und Regierungschefs teilnahmen.

Die Europäische Union hatte eine solche Konferenz zur Bedingung für eine Finanzhilfe in Höhe von 15 Millionen Euro für die geplante Friedensmission für Somalia gemacht. EU-Entwicklungskommissar Louis Michel zeigte sich erfreut über die Ankündigung der Konferenz. Mehrere Vertreter der Übergangsregierung hatten sich zuvor gegen den Dialog mit gemäßigten Islamisten ausgesprochen.

Bis zum frühen Abend gab es keine weiteren Truppenzusagen für die geplante 8000 Mann starke Friedensmission für Somalia. Bislang haben nur Uganda, Nigeria und Malawi Soldaten zugesagt. Die Friedensmission soll für Stabilität nach dem Abzug der Äthiopier sorgen, die im Dezember in einer Blitzoffensive die islamischen Milizen weitgehend vertrieben haben. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar