Sonntagsfrage : Schwarz-Gelb auf Tiefststand seit der Wahl

Ein Jahr nach der Bundestagswahl hat die schwarz-gelbe Koalition von Union und FDP in der Wählergunst ein Rekordtief erreicht.

Berlin - Im Politbarometer von ZDF und Tagesspiegel kommt die CDU/CSU bei der Sonntagsfrage auf 31 Prozent und verliert damit noch einmal einen Prozentpunkt – der schwächste Wert in der Geschichte des seit 1977 erhobenen Politbarometers. Auch die FDP liegt weiter mit fünf Prozent im Umfragetief. Unterdessen hält der Höhenflug der Grünen an: Sie legen legen noch einmal um zwei Prozentpunkte zu und kommen auf 19 Prozent.

In der politischen Stimmung, wo längerfristige Parteibindungen und taktische Überlegungen eine größere Rolle spielen, kamen die Grünen sogar auf 22 Prozent (plus fünf). Die Union erreichte nur 31 Prozent (minus zwei) und fiel damit zum zweiten Mal in dieser Legislaturperiode knapp hinter die SPD zurück, die mit 32 Prozent (minus eins) leicht verlor. Die FDP blieb mit vier Prozent (plus eins) schwach, während die Linken mit sieben Prozent (minus drei) deutliche Einbußen verzeichneten.

In der Rangliste der beliebtesten Politiker liegt Verteidigungsminister KarlTheodor zu Guttenberg (CSU) weiter unangefochten vorn. Auf der Skala von plus fünf bis minus fünf erreicht er einen Durchschnitt von 2,1 (August: 2,0). Ihm folgen SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier mit 1,4 (1,6) und Arbeitsministerin Ursula von der Leyen mit 1,1 (1,3). Tsp

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben