Politik : Sorge ums Gas

-

Die deutsch-polnischen Spannungen erstrecken sich auch auf den Energiesektor. Trotz Angst vor einem russischen Gasboykott hat Polen mehrere Angebote ausgeschlagen, wie es künftig ständig oder in einem Notfall auch aus Deutschland Gas beziehen könnte. Zuletzt sagte der staatliche Gaskonzern PGNIG im Oktober 2006 Gespräche ab. Statt eine Lösung zu suchen, werde Polens Regierung auf dem EU-Gipfel im März wohl nur die Sorge vor einem russischen Boykott äußern, heißt es in Regierungskreisen in Berlin. Im Dezember 2005 hatte Kanzlerin Angela Merkel Polen eine Abzweigung von der Ostseepipeline über Greifswald angeboten. Darauf war Warschau nie eingegangen. HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar