Politik : Sozialamt muss Wohnung in Florida zahlen

-

(dpa). Ein Sozialhilfeempfänger darf 875 Dollar (779 Euro) für seine Wohnung in Florida bekommen. Das hat das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) entschieden (Az.: OVG 4 ME 310/03). Der 64Jährige hatte sich nach seiner Scheidung und dem Verlust seiner Arbeitsstelle eine Wohnung in Miami gemietet. Das Gesetz sieht auch die Unterstützung von Deutschen im Ausland vor. Das Landessozialamt hatte aber eine Miete über 600 Dollar abgelehnt. Daraufhin klagte der 64-Jährige. Das OVG urteilte, die Wohnung sei zwar unangemessen teuer, dem Kläger müsse aber sechs Monate Zeit gegeben werden, eine billigere Wohnung zu finden. Sozialhilfe im Ausland kann nur „in besonderen Notfällen“ gewährt werden. Im konkreten Fall hatte ein Psychiater bescheinigt, dem Mann sei ein Leben in Deutschland nicht zumutbar.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben