Sozialhilfe : Ausgaben steigen um 5,9 Prozent

Im vergangenen Jahr stiegen die Ausgaben für Sozialhilfe in Deutschland um 5,9 Prozent auf 26,5 Milliarden Euro. Mehr als die Hälfte davon entfiel auf due Eingliederungshilfe für Behinderte, berichtet das Statistische Bundesamt.

Auf Hilfe bei der Pflege entfielen 13 Prozent der Mehrausgaben bei der Sozialhilfe.
Auf Hilfe bei der Pflege entfielen 13 Prozent der Mehrausgaben bei der Sozialhilfe.Foto: dpa

Während die Steuereinnahmen dank guter Konjunktur sprudeln, steigen auch die Ausgaben für Sozialhilfe in Deutschland kräftig. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag berichtete, wurden insgesamt 26,5 Milliarden Euro dafür ausgegeben, 5,9 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Zehn Jahre zuvor hatten die Sozialhilfe-Ausgaben noch 18,1 Milliarden Euro betragen, seitdem stiegen sie jedes Jahr.

Mehr als die Hälfte der Ausgaben (15 Milliarden Euro, 57 Prozent) entfiel im vergangenen Jahr auf die Eingliederungshilfe für Behinderte. Ein gutes Fünftel (21 Prozent) wurde für die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung aufgewendet, 13 Prozent für die Hilfe zur Pflege. Je fünf Prozent der Ausgaben flossen in die Hilfe zum Lebensunterhalt und in sonstige Leistungen.

Die höchsten Sozialhilfe-Ausgaben hatten Nordrhein-Westfalen mit 6,7 Milliarden Euro und Bayern mit 3,6 Milliarden Euro. Die ostdeutschen Bundesländer einschließlich Berlin gaben zusammen 4,5 Milliarden Euro aus. (dpa)



» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben