Sozialpolitik : SPD-Minister: Mehr Wohngeld und Kinderzuschlag

Mit mehr Wohngeld und einem höheren Kinderzuschlag wollen Arbeitsminister Olaf Scholz und Finanzminister Peer Steinbrück (beide SPD) mehr Menschen aus der Hilfsbedürftigkeit holen.

Berlin - In einem gemeinsamen Schreiben an Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) und Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU), das dem Tagesspiegel vorliegt, schlagen sie vor, den Kinderzuschlag zusätzlich für bis zu 150 000 Kinder in rund 60 000 Familien zu zahlen. Es habe sich „gezeigt, dass die bisher geltende Regelung die eigentliche Zielgruppe nur sehr eingeschränkt erreicht hat“, heißt es in dem Schreiben.

Gleichzeitig fordern die SPD-Minister, das Wohngeld zu erhöhen. Dies trage auch der Tatsache Rechnung, „dass Wohngeldempfänger besonders stark durch die deutlich angestiegenen Energiekosten belastet sind“. Mit den beiden Maßnahmen soll die Zahl der sogenannten Aufstocker – Arbeitnehmer, die wegen ihrer geringen Einkünfte zusätzlich Arbeitslosengeld II beziehen – deutlich gesenkt werden. raw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben