Politik : Sozialverband warnt vor Armut durch frühe Rente

-

Berlin „Zunehmende Verarmung“ befürchtet der Sozialverband VdK durch den Trend, vorzeitig in den Ruhestand zu gehen. Nach Angaben des Verbands deutscher Rentenversicherer (VDR) steigt die Zahl der so genannten Abschlagsrentner von Jahr zu Jahr. 2003 lag ihr Anteil bei 45 Prozent aller Neurentner. Pro vorgezogenen Monat müssen Rentner aber einen Abschlag von 0,3 Prozent hinnehmen. Wer mit 60 in Rente geht, verliert 18 Prozent seiner Bezüge. Freiwillig tue sich das kaum einer an, sagte VdK-Präsident Hirrlinger dem Tagesspiegel. Doch älteren Arbeitslosen bleibe oft nichts anderes übrig, da sie auf dem Arbeitsmarkt kaum noch Chancen hätten. Durch die Arbeitsmarktreformen werde sich das Problem weiter verschärfen, sagte VDR-Geschäftsführer Franz Ruland. raw

0 Kommentare

Neuester Kommentar