Politik : Spanien: Basken-Regierung will mit Madrid kooperieren

Nach mehr als einjähriger Unterbrechung haben der spanische Ministerpräsident José Maria Aznar und der baskische Regionalpräsident Juan José Ibarretxe den Dialog über die Zukunft des Baskenlandes wieder aufgenommen. Aznar und Ibarretxe kamen am Montagabend in Madrid in den Amtsräumen des spanischen Regierungschefs zusammen.

Ein Sprecher der baskischen Regionalverwaltung äußerte vor Beginn der Gespräche die Hoffnung, mit dem Treffen könne "eine neue politische Etappe" eingeleitet werden. Zukünftig solle Zusammenarbeit die Konfrontation ersetzen. Aznar hatte Ibarretxe in der Vergangenheit wiederholt vorgeworfen, nicht entschlossen genug gegen die baskische Untergrundorganisation Eta vorzugehen.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar